Vermögensverwalter mit Absicherungsstrategie

Vermögensverwalter mit Absicherungsstrategien

Wir suchen nur solche unabhängige Vermögensverwalter, die es sogar in den schlechten Börsenjahren 2000 bis 2002 oder 2007/2008 geschafft haben, die Kundengelder zu vermehren oder nur ein vergleichsweise geringes Minus hinnehmen mussten.

Trotzdem mussten sie aber auch in den guten Börsenjahren seit 2003 in der Lage sein, sehr gute Ergebnisse zu erwirtschaften.

Und wir haben diese Vermögensverwalter tatsächlich gefunden, die Nadeln im Heuhaufen. Es sind nur ganz wenige. Die Ergebnisse sind im ersten Moment wirklich unglaublich.

Mehr als eine Verdopplung! Aus 100.000,– € wurden 214.000,– €.

Das sind 8,04% pro Jahr* trotz zweier Börsenzusammenbrüche.

Konkret sind das die Zahlen für den Zeitraum des Charts des Investmentfonds "Carmignac Patrimoine" des französischen Vermögensverwalters Carmignac. Chart: DAX (grüne Linie) und Investmentfonds "Carmignac Patrimoine" (blaue Linie).

Wie ist dieses Ergebnis möglich?

Konsequentes Risikocontrolling

Drehen die Märkte ins Minus, wird der Aktienanteil verringert.

Die Vermögensverwalter investieren je nach Markteinschätzung und Anlagestrategie bis zu 100 % in Aktien oder haben alle Aktien verkauft und das Geld wird aus Sicherheitsgründen nur auf dem Konto bzw. in Geldmarktfonds bis zum nächsten Börsen-anstieg geparkt.

Finden Sie mehr darüber heraus:
Laden Sie jetzt kostenlos unseren Leitfaden runter.

 

*Performance der Vergangenheit ist keine Garantie für die zukünftige Entwicklung. Das bedeutet konkret: Auch wenn dieses Ergebnis tatsächlich in diesem Zeitraum erzielt wurde, in diesem Beispiel von Carmignac mit dem Fonds "Carmignac Patrimoine", müssen wir aber aufgrund Erfahrung darauf hinweisen, dass auch die Leistung von (ehemals) guten Vermögensverwaltern über Jahre versagen kann. Gerade das Jahr 2008 haben viele vormals gute Vermögensverwalter nicht positiv gemeistert und sind seither auch nicht mehr richtig "in Schwung gekommen".

Quelle: Chart und Kursdaten aus der Börsensoftware MarketMaker, eigene Berechnungen