Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir zum
Finanzberater des Jahres 2013„Finanzberater des Jahres 2013 Top 100“
ausgezeichnet wurden.

EURO schreibt in der Spezialausgabe Feb. 2013:

Euro Spezial: Finanzberater des Jahres 2013

„Hemdsärmelig loslegen war gestern. Wer eine anständige Rendite erzielen will, sollte sich auch ordentlich beraten lassen. Denn nicht nur die Finanz-märkte sind schwierig einzuschätzen, auch die Finanzprodukte sind komplizierter geworden und die Gebühren besser versteckt.

Verlässliche Partner lassen sich problemlos finden, denn seit Jahren sortiert der Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“, den der Münchner Finanzen Verlag mit fünf kompetenten Partnern ausrichtet, zuverlässig die Spreu vom Weizen. Auf die vorderen Plätze kommt nur, wer weder im Wissen, noch in der Performance oder im Risikobewusstsein Schwäche zeigt.“

Bullen-Parade für Top-Performance Stellen Sie sich vor, Sie müssen aus 100 000 Euro in einem halben Jahr mehr machen. Und egal, was kommt, Sie dürfen keine großen Schwankungen im Depotwert zulassen. Dann haben Sie die Rahmenbedingungen der Kür verstanden, die jeder Kandidat im Praxistest des Wettbewerbs „Finanzberater des Jahres“ zur Perfektion bringen muss.

Zum neunten Mal bereits veranstaltete der Münchner Finanzen Verlag diesen unerbittlichen Härte-Test für Finanzdienstleister aus Banken, Sparkassen, Versicherungen und von unabhängigen Vermögensverwaltern.

Teil 2 des Experten-Turniers ist etwas, was im Eiskunstlauf der Pflicht entsprechen würde. In der Pflichtübung müssen 300 knifflige Expertenfragen zu Altersvorsorge, Börse, Steuern und Versicherungen beantwortet werden.“

Jeder unter den Top 100 muss als Sieger gelten. Alle haben sich nach harten Prüfungen als die besten ihrer Zunft herausgestellt. Die Herausforderung, der sie sich beim Start am 15. Juni zu stellen hatten, wirkt nur im Rückblick gut überschaubar und beherrschbar. Damals war noch nichts von einem Draghi-Put zu ahnen, der im September die Märkte beruhigte und die Spekulation auf ein baldiges Kollabieren der Gemeinschafts-währung vom Tisch fegte.“
Euro spezial Feb. 2013

„Auch dieses Jahr war die Teilnahme wieder eine echte Herausforderung“ so Herr Brandtner „über den 300 komplexen Fragen sitzt man tagelang und muss sein Knowhow unter Beweis stellen. Die Depotverwaltung ist nochmal ein separates Thema, aber die Aufgabenstellung „aus € 100.000 mehr zu machen mit möglichst wenig Schwankung“ ist ja unser Spezialgebiet und das haben wir auch unter Beweis gestellt. Wir gehören zu den Top 100 Finanzberatern in ganz Deutschland und auf diese Leistung sind wir mit unserem gesamten Team sehr stolz!“

Mit besten Grüßen

Franz Brandtner u. Nico Bernhardt

 

Auszeichnung „Finanzberater des Jahres 2010 Top 100“

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir zum „Finanzberater des Jahres 2010 Top 100“ ausgezeichnet wurden.

Im Depotwettbewerb erreichten wir Platz 4!

BRANDTNER Vermögensstrategien wird von EURO Auszeichnung

Hier die Einleitung der €uro spezial Ausgabe:

„Liebe Leser,
der Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“, den das Wirtschaftsmagazin €uro zusammen mit sieben Kooperationspartnern alljährlich veranstaltet, ist ebenso beliebt wie gefürchtet. Beliebt, weil sich Deutschlands beste Finanzberater aneinander messen und so ihre Qualifikation unter Beweis stellen können. Gefürchtet ist der Wettbewerb andererseits, weil die Herausforderungen immens sind.

Die Teilnehmer müssen nicht nur in der Theorie fit sein, sondern ihre Fähigkeiten auch in der Praxis beweisen. Daher können die 100 Finanzberater, die in diesem Heft präsentiert werden, mit Fug und Recht als Deutschlands Top 100 bezeichnet werden. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das Sie als Anleger berücksichtigen sollten, wenn Sie professionelle Hilfe für Ihre Finanzanlagen suchen.“

Laut €uro ist eine echte Entscheidungshilfe, um einen Experten auszuwählen, der Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“.
Die Vermögensexperten kommen aus allen Bereichen der Beratung: Kundenbetreuer bei Banken oder Sparkassen ebenso wie unabhängige Berater.

Der Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“ setzt sich aus zwei Bereichen zusammen, die zu gleichen Teilen in die Bewertung eingehen.

Ein Schwerpunkt ist die Verwaltung eines Wertpapierdepots. Für den Depotwettbewerb war nicht nur die Rendite maßgebend, sondern auch der Sicherheitsaspekt. Das Ergebnis musste mit einer möglichst niedrigen Volatilität erzielt werden, also einer geringen Schwankungsbreite.

Die qualitative Komponente wurde durch einen 6-teiligen Wissenstest abgedeckt. Hierzu wurde ein sehr umfangreicher Fragebogen zum Thema Kapitalmarkt-Know-how, Wirtschaftsmathematik und Recht ausgearbeitet.